Bremsbeläge der CB wechseln

Es gibt Modelle der CB, welche vorne einen Bremsklotzstift zum Schrauben haben (wie auch die AT). Wenn das bei deinem Bike der Fall ist, so gehört dieser Stift mit 18 Nm (und die Abdeckung dazu mit 2,5 Nm) angezogen. Bei unserer CB erfolgt die Sicherung der Bremsklötze mittels Stift und Splint (wie bei der BMW).

Fiches haben wir leider nur zu den Modellen, bei denen vorne der Bremsklotzstift geschraubt ist und die hinten eine Trommelbremse haben. Zur Kontrolle und dem Ausbau bei einer hydraulischen Hinterradbremse kannst du ohne weiteres die Fiches der AT verwenden!

Bremsbeläge Vorderrad

Werkzeug/Material

Zu den vorne angegebenen Werkzeugen benötigst du für den Bremsbelagwechsel bei der CB (wenn diese mit Stift und Sicherungssplint gesichert sind) zusätzlich noch:

  • (Gummi)Hammer
  • Spitzzange
  • Durchschlagstift (Körner) in passender Stärke

Arbeitsschritte

Wir beschreiben hier die Version mit dem Splint. Bei anderen Modellen kannst du dich an den Arbeitsschritten der AT orientieren:

Die hier beschriebenen Schritte gelten für Modelle mit einer hydraulischen Hinterradbremse. Ältere Modelle der CB sind hinten mit einer Trommelbremse ausgestattet. Dazu kann ich wenig sagen, da ich keine Erfahrungen damit habe. Um dir die Arbeit zu erleichtern, findest du am Ende der Seite aber die entsprechenden Bilder dazu.

  • Zuerst einmal wird der Sicherungssplint des Bremsklotzstiftes mit der Spitzzange entfernt. Nun den Bremsklotzstift selbst mit dem Gummihammer und dem Durchschlagstift austreiben (von der linken Seite, zwischen den Speichen durch)
  • Wenn der Stift etwas herrausschaut, kann er leicht herausgezogen werden (mit leichten Drehbewegungen ging das ohne Probleme mit bloßen Fingern).
  • In regelmäßigen Abständen sollte aber dennoch eine Kontrolle/ Reinigung der Bremskolben erfolgen!
  • Den Bremsklotzstift wie oben beschrieben entfernen. Dann die Befestigungsschrauben des Bremssattels entfernen und diesen abheben. Darauf achten, dass die Bremsklotzfeder nicht verloren geht!
    Jetzt können die Kolben mit Reinigungsbenzin (oder etwas Sprit aus dem Tank) ordentlich gereinigt werden. Dabei aber auf keinen Fall eine Drahtbürste oder Ähnliches verwenden um keine Riefen und Kratzer zu produzieren.
    Am Besten nimmst du dafür einen sauberen Lappen und einen weichen Pinsel. Nach dem Reinigen können die Kolben auch gleich auf Beschädigungen, Kratzer oder Plättungen überprüft werden (dabei auch die Staubdichtringe auf Beschädigungen und Brüchigkeit prüfen).
  • Jetzt kann der Bremssattel (=Bremszange) gereinigt werden.
  • Die neuen Beläge einlegen (auch die Feder, sofern diese herausgefallen ist). Darauf achten, dass die Nase der Klötze richtig in der entsprechenden Aussparung des Sattels sitzt! Je weiter die Kolben hineingedrückt wurden, desto leichter können die neuen Beläge eingeschoben werden. Nicht vergessen, auf den äußeren Belag die Kupferpaste aufzutragen (ohne etwas auf die Scheibe oder die Innenseite der Beläge zu kleckern!).
  • Wenn die Beläge korrekt sitzen, kann der Bremsklotzstift unter drehenden Bewegungen eingeschoben werden (diesen vorher mit etwas Kupferpaste schmieren). Das letzte Stück mit dem Durchschlagstift einklopfen. Am Klang ist zu erkennen, wenn er ganz eingeschlagen ist.
  • Jetzt den gereinigten Sicherungssplint korrekt platzieren
  • und die Halteschrauben des Bremssattels mit Schraubensicherung benetzen und mit 32 Nm anziehen - fertig!

 


Bremsbeläge Hinterrad

Werkzeug/Material

wie oben beschrieben

Arbeitsschritte

Der Belagwechsel am Hinterrad gestaltet sich recht einfach:
Wenn das Bike sicher abgestellt ist (Hauptständer) wird der Splint des Bremsklotzstiftes entfernt und dieser gelockert.

  • Dann die untere Bremssattelbefestigungschraube entfernen. Nun kann der Bremssattel nach oben geklappt werden.
  • Mit einem Schraubendreher zwischen den alten Belägen den Bremskolben ganz eindrücken (wenn du dazu vorher die Verschlusskappe des Behälters öffnest, geht das leichter).
  • Zur Reinigung der Kolben wie oben beschrieben vorgehen!
  • Erst jetzt den Bremsklotzstift ganz entfernen und die Bremsbeläge entnehmen (wieder auf die Feder achten!)
  • neue Beläge einsetzen (auf die richtige Position der “Nase” achten) und den geschmierten Bremsklotzstift etwas eindrehen - damit die Beläge nicht mehr herausfallen können.
  • Vorsichtig etwas Kupferpaste auf dem außen liegenden Belag (auf den der Kolben drückt) auftragen und den Bremssattel so über die Scheibe stülpen, dass die Beläge an beiden Seiten der Scheibe liegen.
  • Die Bremssattelbefestigungschraube mit etwas Schraubenkleber benetzen und mit 23 Nm anziehen.
  • Zum Schluss noch den Bremsklotzstift ganz einklopfen und mit dem Splint sichern.

Allgemeines

  • Zum Abschluss der Arbeiten noch die Bremshebel mehrmals betätigen, bis ein ordentlicher Druckpunkt aufgebaut ist!
  • Abschließend werden die Bremsscheiben mit Bremsenreiniger gereinigt.
  • Während der Arbeiten an den Bremsbelägen kann - und soll - auch gleich der Zustand der Dichtringe, der Zustand der Bremsleitungen (Risse, richtige Verlegung,..) und der Zustand und die Dicke der Bremsscheiben kontrolliert werden!
  • Es ist durchaus üblich, dass bei den ersten Kilometern die Beläge etwas stärker an der Scheibe schleifen. Das sollte sich aber schnell geben wenn die neuen Beläge sich an die Scheibe angepasst haben!
  • Die ersten Kilometer darauf achten dass nach Möglichkeit keine Vollbremsung gemacht wird (noch vorausschauender fahren) um ein Verglasen der Beläge zu verhindern.

Beachte

Es ist auch möglich, dass nach dem Einsetzen von neuen Belägen der Flüssigkeitsstand im Behälter etwas zu hoch ist (wenn z.B. bei einem Service, mit schon abgenutzen Belägen, Flüssigkeit nachgefüllt wurde). Diese mit einer Spritze absaugen, bis die obere Markierung erreicht ist (im Notfall kann die Bremsflüssigkeit auch mit einem sauberen Tuch aufgesogen werden).

Fiches

Die benötigten Zeichnungen zur Durchführung der Arbeiten findest du hier.

Seitenanfang